Samstag 24 Juni 2017
Dienstag, 09 Dezember 2014 00:00

Aufblähen der Vorhaut

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Das Aufblähen (Ballonieren) der Vorhaut beim „Pipi machen“ ist bei kleinen Jungen meist ein natürliches, vorübergehendes Phänomen, das auftritt, wenn die Vorhaut sich von der Eichel ablöst, die Vorhautöffnung jedoch noch sehr eng ist. Manchmal werden dabei Gewebereste (weißliche Klümpchen) heraus gespült. Das ist kein Smegma, sondern es handelt sich um abgestorbene Zellen der ehemaligen Verbindung zwischen Eichel und Vorhaut. Ballonieren ohne Schmerzen oder Behinderung des Urinflusses ist unbedenklich.

Wenn das Ballonieren der Vorhaut jedoch mit Schmerzen verbunden ist, der Urinabfluss nachhaltig behindert wird, der Junge dabei immer wieder weint oder der Urin nur tröpfelnd abfließt, sollte ein Arzt aufgesucht werden, da dieser Zustand, wenn er dauerhaft so bleibt, zur Schädigungen von Blase und Nieren führen kann. Die Vorhautöffnung kann dann entweder durch eine Salbenbehandlung oder eine geeignete andere Methode vorsichtig erweitert werden, damit der Urin frei abfließen kann (siehe Phimosebehandlung).

Eine vollständige Zurückziehbarkeit der Vorhaut muss in diesem Alter nicht erreicht werden. Eine Beschneidung ist in der Regel nicht nötig.

Gelesen 4522 mal

Werbung

Linkpartner

PAGERANK TOOLS

Suchmaschinen

Zuletzt bei Google gefunden mit: ballonieren beim urinieren - ballonierung - vorhaut ballonieren bilder - Ballonieren der vorhaut jung - vorhaut balloniert - ballonieren - ballonierung der vorhaut - balloniert vorhaut - vorhaut ballonieren - ballonieren Vorhaut schmerzen