Samstag 24 Juni 2017

Meldungen aus Deutschland

Verdacht auf Abrechnungsbetrug bei Beschneidungen

Der NDR ist einem Verdacht nachgegangen, wonach 28 Arztpraxen in Niedersachen und Rheinland-Pfalz Zirkumzisionen (Beschneidungen) mit den gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet haben, obwohl die Voraussetzungen hierfür nicht vorliegen.

Kinderkanal will missionieren und verharmlost rituelle Beschneidung

Der Kinderkanal KIKA, der von ARD und ZDF gemeinsam betrieben wird, ist bereits in der Vergangenheit aufgefallen, weil er Kindern unreflektiert religiöse Geschichten erzählt. Jetzt aber kam es zu einem deutlich geschmackloseren Missgriff: Der Sender, zu dessen Zielgruppe nur Kinder und Jugendliche zählen, verharmlost in einer Folge der Reihe Meine Welt brutale Beschneidungsrituale.

Konfessionslose begrüßen Urteil / Jüdisches Krankenhaus stoppt Beschneidungen

Der internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten (IBKA) begrüsst das Urteil des Kölner Landgerichts zur rituellen Beschneidung von Jungen aus religiösen Gründen. "Es wurde Zeit, dass die Beschneidung als das gesehen wird, was sie ist: ein strafbarer Eingriff in die körperliche Unversehrtheit von wehrlosen und ihren Eltern ausgelieferten Jungen. Es ist dabei irrelevant, ob diese irreversiblen Verstümmelungen aus religiösen oder anderen ideologischen Gründen durchgeführt werden",...
Werbung
Weitere Meldungen

Landgericht Köln: Religiös motivierte Knabenbeschneidung ist Körperverletzung

Mit Urteil vom 7. Mai 2012 hat das Landgericht Köln einen niedergelassenen Arzt vom Vorwurf der Körperverletzung freigesprochen, dabei jedoch klargestellt, dass der Arzt den...

Wunsch nach rituellen Beschneidungen verärgert Kinderärzte

Kinderärzte in Bremen sehen sich einem enormen Erwartungsdruck einiger Eltern ausgesetzt, die eine Beschneidung ihrer Söhne auf Kosten der Solidargemeinschaft fordern. Dass rituelle Beschneidungen keine...

Bremer Kassenärzte warnen vor medizinisch unsinnigen Zirkumzisionen

Nach Auffassung der Kassenärztlichen Vereinigung in Bremen sind Ärzte gehalten, den Elternwunsch nach einer Beschneidung abzulehnen.

2.000 Euro Geldauflage: "Beschneidungsarzt" soll 8jährigen Jungen gequält haben

Ein in Hamburg praktizierender 35jähriger Arzt afghanischer Herkunft musste sich am 18. Juni 2008 wegen Körperverletzung vor dem Amtsgericht Hamburg-St. Georg verantworten. Ihm wurde vorgeworfen,...

Ahnungslose Ärztin darf weiter Kinder behandeln - Zivilverfahren steht noch...

Hamburg (pid). Das Urteil gegen die für den Tod des damals 4jährigen Franjo W. verantwortliche Ärztin Petra O. wurde am 15. Mai 2009 durch das...

Anklage im "Fall Franjo" erhoben

Anderthalb Jahre nach dem tragischen Tod des kleinen Franjo aus Hamburg wurde jetzt Anklage gegen die behandelnde Ärztin erhoben und ein erster Termin für den...

Antrag auf Prozesskostenhilfe erfolgreich: Beschnittener Junge will seinen Vater verklagen

Die im muslimischen Lebens- und Kulturkreis leider übliche Beschneidung von Jungen stellt ohne wirksame Einwilligung in die Vornahme des ärztlichen Eingriffs eine Verletzung des allgemeinen...

Landgericht Düsseldorf: Illegaler "Beschneider" muss zahlen

Es klingt wie eine Geschichte aus einem Krimi - aus einem schlechten Krimi.Der türkische Rentner Sagan B. (jetzt 77 Jahre alt) der zwar seit 1969...

Im Namen des Volkes - Landgericht Osnabrück stärkt Jungenrechte bei...

Alle Achtung gebührt den Eltern eines seinerzeit 6jährigen Jungen aus Niedersachsen, die es 1999 nicht hinnehmen wollten, dass ihr Sohn entgegen dem Behandlungsvertrag mit dem...

Werbung

Linkpartner

PAGERANK TOOLS

Suchmaschinen