Werbung

Allgemeines Forum Vorhautverengung

Vorhaut rollt sich auf. Ist das noch eine Phimose ?

Das allgemeine Forum rund ums Thema Vorhautverengung und die Webseite phimose-info.de

Moderatoren: Das Etwas, Stardust, Markus M., admin

von Johnis » Dienstag 9. Mai 2017, 16:23

Hallo zusammen,

ich habe meine Phimose mithilfe der Dehntherapie recht schnell in den Griff bekommen.

Trotzdem habe ich irgendwie ein Problem.

Die Vorhaut lässt sich im schlaffen und steifen Zustand problemlos und schmerzfrei hinter die Eichel rollen.
Sie bildet hier allerdings einen Wulst, wie man auf den Fotos sieht. Die innere Vorhaut rollt also nach außen.
Sie gleitet somit beim Onanieren nicht über der Eichel hin und her. Das heißt, sie verbleibt hinter der Eichel, bis man sie wieder nach vorne zieht. Dies ist auch relativ problemlos möglich, dass heißt, es besteht auch nicht die Gefahr, dass sie hinter der Eichel verbleibt. Aber ein bisschen ziehen muss man halt, je nachdem wie durchblutet die Eichel ist.

Das überziehen eines Kondoms ist allerdings nur sehr schwer möglich.

Ich weiß nicht so ganz, wie ich das bewerten soll. Die Vorhaut gleitet halt nicht hin und her, verursacht aber keine Schmerzen, ziehen oder ähnliches. Onanieren ist möglich, allerdings mit Vorhaut angenehmer.

Darf ich euch bitten, euch mal die Bilder an zu schauen, und mir eure Meinung zu sagen? Ich möchte keinerlei Eingriff an meinem Penis vornehmen lassen, bzw. eine Beschneidung kommt nicht in Betracht.

Vielen Dank !!!!

[Links zu Bildern mit teils eregiertem Penis aus Jugendschutzgründen entfernt]
Johnis
Neues Mitglied
Neues Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2017, 14:48

von Das Etwas » Montag 15. Mai 2017, 09:45

Hallo Johnis.

Erst einmal Glückwunsch zur erfolgreichen Eigentherapie der Phimose. Und noch ein weiteres Beispiel für die Sinnlosigkeit der Aussage "da hilft nur eine Beschneidung". :)

Was sich bei dir zeigt ist allenfalls noch der zaghafte Rest der Phimose. Die Vorhaut ist so weit gedehnt dass sie halt "gerade eben" über die Eichel passt. Das ist erstmal nicht weiter schlimm, führt aber halt mitunter dazu, dass sie sich dann hinter der Eichel zusammen rollt.

Wo die Schwierigkeiten, ein Kondom anzuziehen, liegen sollen, ist mir allerdings nicht so ganz klar. Wenn die Vorhaut bei Erektion quasi von selbst hinter der Eichel bleibt, müsste es doch eigentlich sogar noch einfacher sein, weil du ja nicht mehr eine Hand brauchst um diese zurückgezogen zu halten, sondern dich mit beiden Händen auf das Kondom konzentrieren kannst.
Als Alternative könntest du die Vorhaut auch schlichtweg vorn lassen, also gar nicht zurückziehen. So machen es die Jungs/Männer, die eine Phimose haben, ja auch. Die Vorhaut bleibt vorne vor der Eichel, als wäre sie eben gar nicht zurückziehbar, und das Kondom wird über den Penis inkl. der drüber liegenden Vorhaut abgerollt. Das ist überhaupt kein Problem (braucht allenfalls ein bisschen Übung, weil deine Vorhaut ja mittlerweile beweglich ist, in dem Fall wäre es mit Phimose sogar einfacher, weil die Vorhaut dann auch beim abrollen des Kondoms nicht zurück kann) und auch vom Gefühl her nicht schlechter, weil die Vorhaut auch außen äußerst sensibel und berührungsempfindlich ist, und genug "Gefühl" beim Sex überträgt.

Probier es also ruhig so mal aus und schau was dir besser gefällt.
Das Etwas
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
 
Beiträge: 349
Registriert: Freitag 20. Januar 2006, 17:12


Zurück zu Allgemeines Forum Vorhautverengung

cron